Startseite

Allgemeine Beschreibung

Lage und Umgebung

Dorfentwicklung

Dorfleben

Gemeinderat

Ortsgeschichte

650-Jahr-Feier

Vereine

 Nastätten

Verbands- gemeinde

Blaufärberei

Der Wald

Bilder-
sammlungen

Dorfleben

Wesentliche Stütze des Dorflebens ist die Vereinskultur, die von Sportverein, Kirchenchor, Freiwilliger Feuerwehr und seit neuestem auch vom Heimatverein getragen wird. Spätestens am 60. Geburtstag kommt der Chor zu Besuch an die Tür und trägt ein Ständchen vor. Der Sportverein hat ein Mitgliederzahl, die in etwa so hoch ist, wie die Einwohnerzahl des Ortes und auch in der Feuerwehr mit ihren 18 aktiven Mitgliedern ist praktisch jeder 10. Einwohner vertreten.

Die Existenz einer Wirtschaft ist leider keine Selbst- verständlichkeit mehr, viele der umliegenden Ort- schaften sind mittlerweile kneipenfrei. Ein Umstand, der auf jeder der zahlreichen Wanderungen bedacht werden will.

Gaststätte Zur Linde

Blick auf das Gasthaus

Treffpunkt dieser Aktivitäten ist zum einen das eifrig genutzt Dorfgemein- schaftshaus und die Dorfkneipe “Zur Linde”, deren Wirtin 1999 30jähriges Jubiläum gefeiert hat. Die Wirtschaft selbst besteht schon deutlich länger, sie ist auf einem der alten Bilder schon zu erkennen

Zum Einkaufen muß man entweder in einen der kleineren Läden in anderen Ortschaften oder in eins der Zentren wie Nastätten, Lahnstein oder Koblenz fahren. Ein eigenes Geschäft in Winterwerb hat vor einigen Jahren geschlossen - zusammen mit der Raiffeisenkasse, die hier eine Zahlstelle und ein Lager hatte. Heute wird der Ort z.T. durch fahrende Händler versorgt.

Ähnlich verhält es sich mit Ärzten sowie mit der Schule und dem Kindergarten: die Winterwerber müssen dafür in andere Orte fahren oder gefahren werden.

Dies gilt selbstverständlich auch für die Berufstätigen: Nastätten, Lahnstein, Koblenz, auch Wiesbaden sind hier tägliche Fahrtziele.

 Bild des alten Lagers

    

Das Dorfgemeinschaftshaus wurde 1962 erbaut und schon 5 Jahre später durch Eigenleistung erweitert. Der letzte Umbau fand dann 1986 statt, hiervon sind erfreulicherweise auch ein paar Bilder vorhanden:

Ganz offensichtlich hat während der Umbauzeit nicht nur die Sonne geschienen....

Im August 1986 war es dann soweit, es konnte zur Einweihung geladen werden:

Unser Dorfgemeinschaftshaus wird für alle möglichen Feierlichkeiten genutzt: Hochzeiten (“aller Altersklassen”), Geburtstage, Jubiläumsfeiern der Vereine, Liederabende, Sportturniere u.a.m.
Hauptnutzer der Halle ist jedoch der Sportverein, der dort sein Tischtennistraining und auch Ligaspiele durchführt, die Seniorensportgruppe und die Damengymnastikgruppe trainieren regelmäßig in der Halle.
      

Impressum/     Kontakt     Gästebuch     Links
zu dieser Seite